DDIV Die Stimme

DDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des DDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.ddiv.de
Newsletter Header

5. August 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Boris Johnson ist neuer Premierminister in Großbritannien – und direkt auf Konfrontationskurs mit der EU. Das von seiner Vorgängerin Teresa May ausgehandelte Austrittsabkommen sei „inakzeptabel“. Insbesondere die Backstop-Regelung für Irland müsse gestrichen werden. Ein kleiner Exkurs: Nach dem Brexit wird Irland weiterhin in der EU bleiben, Nordirland aber nur noch zu Großbritannien gehören. Die Folge wäre eine innerirische Grenze zur europäischen Union, falls EU und Vereinigtes Königreich in der Übergangsphase kein gemeinsames Handelsabkommen vereinbaren. Hier würde der Backstop greifen, indem Großbritannien in der Zollunion bleibt, was freien Warenverkehr garantiert und Grenzkontrollen verhindert.

Johnsons Forderungen nannte EU-Brexit-Unterhändler Michel Barnier seinerseits „inakzeptabel“. Die Fronten verhärten sich – erwartungsgemäß – weiter, die Wahrscheinlichkeit für einen No-Deal-Brexit ist stark gestiegen. Bis 31. Oktober 2019 will Johnson den Ausstieg „ohne Wenn und Aber“ vollziehen. Kommt die EU Großbritannien nicht entgegen, werde das Land die Austrittszahlung nicht leisten – hier geht es um immerhin rund 43,5 Milliarden Euro. Ob dieser Betrag dazu beitragen soll, das Vereinigte Königreich zum großartigsten Land der Erde zu machen, wie Johnson es in seiner ersten Parlamentsrede als Premierminister im Unterhaus in London ankündigte? Die Wortwahl erinnert an den Präsidenten der USA – der kürzlich vor einem gefälschten Präsidentenwappen auftrat. Der zweiköpfige Adler mit Geldscheinen und Golfschlägern in den Klauen blieb von Trumps Mitarbeitern offensichtlich unbemerkt, zur großen Freude des Internets.

Für alle, die mitreden wollen: 27. Deutscher Verwaltertag

Apropos Freude: Haben Sie schon Ihr Ticket für das Branchenevent des Jahres geordert? Bewegende und innovative Themen, erstklassige Referenten und wichtige Impulse für Ihre unternehmerische Zukunft erwarten Sie am 12. und 13. September bei unserem spannenden Fachprogramm. Selbstverständlich kommt auch das Netzwerken nicht zu kurz. Ob in den Pausen auf der größten Fachmesse der Branche, beim exklusiven Festabend oder unserer neuen Warm-up-Party am 11. September – nutzen Sie die Chance, Kontakte zu knüpfen, neue Dienstleistungen zu entdecken und Wertschöpfungspotenziale in Ihrer täglichen Arbeit zu heben. Das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter » www.deutscher-verwaltertag.de.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter – eine starke Gemeinschaft!

27. Deutscher Verwaltertag

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

DIW plädiert für staatlich geförderten Mietkauf

© ArTo/Fotolia.com

DIW plädiert für staatlich geförderten Mietkauf

Das Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Vermögensaufbau ermöglichen. Darüber könnte der angespannte Wohnungsmarkt entlastet werden. Daher schlagen Ökonomen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ein staatlich gefördertes Mietkaufmodell für einkommensschwache Haushalte vor. » Lesen Sie hier mehr.

Wirtschaftsweise schlagen Anreize zur Modernisierung von Heizungsanlagen vor

© Florian Methe / pixelio.de

Wirtschaftsweise schlagen Anreize zur Modernisierung von Heizungsanlagen vor

Die Wirtschaftsweisen sprechen sich in ihrem Sondergutachten „Aufbruch zu einer neuen Klimapolitik“ für eine Verteuerung des Heizens und der Warmwasserbereitung aus. Dadurch könnte eine Verminderung des Ausstoßes des Treibhausgases erreicht werden. Die dadurch eingenommen Mittel sollen an die Verbraucher zurückgeführt werden und Anreize für Vermieter schaffen, um notwendige Sanierungsmaßnahmen vorzunehmen. » Lesen Sie hier mehr. 

Bundesregierung legt Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ vor

© Martin Moritz / pixelio.de

Bundesregierung legt Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ vor

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ hat ihre Ergebnisse vorgelegt. Die Arbeit der Kommission hat nun bestätigt, dass Maßnahmen und Ansätze nicht nach der geographischen Lage einer Region, sondern nach den jeweiligen Bedarfslagen auszurichten sind. Daher plant die Bundesregierung eine Reihe von Maßnahmen umzusetzen, die dem Rechnung tragen sollen – allerdings unter dem Vorbehalt der jeweiligen Haushaltslage des zuständigen Ressorts. Auch für die Immobilienwirtschaft wurden mehrere Vorhaben angekündigt. » Lesen Sie hier mehr.

Einblick in den 27. Deutschen Verwaltertag

© DDIV

Einblick in den 27. Deutschen Verwaltertag

Rechtsanwalt Helge Schulz: Obacht bei der Sondereigentumsverwaltung

Der Verwalter des Sondereigentums bewegt sich auf der Schnittstelle von Wohnungseigentumsrecht und Mietrecht. Will er nicht zwischen den Stühlen sitzen, muss er die inhaltlich oft nicht korrespondierenden Regeln beider Rechtsgebiete beachten. Schon beim Abschluss des Mietvertrages hat der Verwalter daher die innerhalb der WEG geltenden Regelungen weitestmöglich zu übernehmen. » Lesen Sie hier mehr.

 
Neue Veranstaltungsreihe: inteligy ImmoTalk

© Fotolia.de / L_kasto

Neue Veranstaltungsreihe: inteligy ImmoTalk

inteligy startet mit seinem Partner Pantaenius am 13. August 2019 eine neue Plattform zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch. Mit der Veranstaltungsreihe „inteligy ImmoTalk“ laden sie zum lockeren Gespräch in exklusiver Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten. Die Folgeveranstaltung findet am 17. September statt. Beginn ist jeweils um 18 Uhr im Restaurant heckmanns. Jetzt noch kostenfrei anmelden per E-Mail an » immotalk@inteligy.de

 

OECD schlägt höhere Immobiliensteuern für Deutschland vor

© Thorben Wengert/Pixelio.de

OECD schlägt Deutschland höhere Immobiliensteuern vor

Deutschland soll die Abgabenbelastung zugunsten von Geringverdienern und zulasten von Immobilienbesitzern umverteilen. Dies schlägt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem Reformpapier zur Förderung des Wirtschaftswachstums „Going for Growth 2019“ vor. So empfiehlt der Report die Einführung einer generellen Steuer auf Verkaufsgewinne bei Wohneigentum. » Lesen Sie hier mehr.

Anzeige
humbee

Institut der deutschen Wirtschaft: Deutschland muss an den richtigen Stellen bauen

© Colourbox

Institut der deutschen Wirtschaft: Deutschland muss an den richtigen Stellen bauen

Bis 2020 müssen in Deutschland pro Jahr 341.700 neue Wohnungen entstehen, um den Bedarf an Wohnraum zu decken. Bundesweit wurden im Zeitraum 2016 bis 2018 aber nur 283.286 Wohnungen gebaut. Vor allem in den großen Städten ist die Bautätigkeit zu niedrig. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, wo besonders viele Wohnungen fehlen. » Lesen Sie hier mehr.

Dynamik bei Miet- und Kaufpreiswachstum auf den Wohnungsmärkten lässt nach

© Colourbox.de

Dynamik bei Miet- und Kaufpreiswachstum auf den Wohnungsmärkten lässt nach

Im ersten Halbjahr 2019 hat die Mietpreisentwicklung in den Big-8-Städten (Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig) laut einer Untersuchung von JLL an Dynamik verloren. Im Mittel betrug der Zuwachs der Angebotsmieten gegenüber dem Vorjahr 2,3 Prozent. Das ist deutlich unter dem Fünfjahresschnitt von 5,0 Prozent. » Lesen Sie hier mehr.

Neue Mietpreisbremse für Bayern

© Trueffelpix/Fotolia.com

Neue Mietpreisbremse für Bayern

In Bayern gilt für Mietverhältnisse, die ab dem 7. August abgeschlossen werden, die neue und ausgeweitete Mietpreisbremse. In der Neufassung sind 162 bayerische Städte und Gemeinden enthalten, 25 mehr als in der bisherigen Verordnung. Die Liste beinhaltet nun auch 62 Städte und Gemeinden, in denen der Wohnungsmarkt bisher nicht als angespannt galt, 37 Gemeinden sind herausgefallen. » Lesen Sie hier mehr.

Einblick in den 27. Deutschen Verwaltertag

© DDIV

Einblick in den 27. Deutschen Verwaltertag

Rechtsanwalt Dr. Klaus Lützenkirchen: Mietminderungsquoten im Spiegel der Rechtsprechung

Unter welchen Umständen kann die Miete gemindert werden? Welche Herabsetzung der Miete ist angemessen? Wann scheidet eine Herabsetzung der Miete aus? In der Praxis bestehen hierüber erhebliche Differenzen zwischen Mietern und Vermietern, da allein die Umstände des Einzelfalles maßgebend sind. » Lesen Sie hier mehr. 

Immobilienmakler sollen Geldwäsche bekämpfen

© ImmoPicture/Fotolia.com

Immobilienmakler sollen Geldwäsche bekämpfen

Die Bundesregierung will bei ihrem Kampf gegen Geldwäsche die Immobilienbranche stärker einbinden. Mit dem in der vergangenen Woche verabschiedeten Gesetz will Bundesfinanzminister Olaf Scholz in Deutschland „international die höchsten Standards beim Kampf gegen Geldwäsche“ etablieren. Auch Immobilienmakler werden in die Pflicht genommen, einen Geldwäscheverdacht zu melden und Vorsorge zu betreiben. » Lesen Sie hier mehr.

Anzeige
Immoware24

DDIVaktuell-Stellenmarkt


Suchen und finden Sie kompetente Fachkräfte für Ihre Immobilienverwaltung – mit dem DDIVaktuell-Stellenmarkt.

 Vegis Immobilien  b

Immobilienverwalter/Objektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt WEG-Verwaltung


Vegis Unternehmensgruppe
Neu-Isenburg

Platzieren auch Sie Ihr Stellenangebot im DDIVaktuell-Stellenmarkt! 
Weitere Informationen: » smeier@avr-verlag.de | 089-419694-82

Tipps für den Verwalteralltag

Energieausweis

© johannesspreter/Fotolia.com

Praxistipp

Hat Ihre Immobilie einen gültigen Energieausweis?

Der Energieausweis soll helfen, den Energieverbrauch von Gebäuden zu vergleichen und eine Beurteilung der Gesamtenergieeffizienz einer Immobilie zu ermöglichen. Ähnlich der Energieeffizienzklassen von Haushaltsgeräten kann so ein Gebäude anhand seiner energetischen Voraussetzungen eingestuft und verglichen werden. Wer bei Vermietung oder Verkauf einer Immobilie den Ausweis nicht vorlegen kann, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldstrafe von bis zu 15.000 Euro geahndet werden kann. » Lesen Sie hier mehr.

Chapps Building Inspector

© Colourbox.de

Advertorial

Digitale Objektbegehung mit dem Chapps Building Inspector

Nach der führenden Lösung für digitale Wohnungsübergaben veröffentlichen wir die App Chapps Building Inspector: Die innovative Lösung für Objektbegehungen und -inspektionen auf Ihrem Smartphone liefert mehr Sicherheit und strukturiertere Daten. Durch den übersichtlichen Aufbau der App wird alles gut dokumentiert; Schäden und Mängel werden sofort vor Ort aufgenommen und in einem Protokoll zusammengefasst. So sparen Sie als Verwalter wertvolle Zeit & Kosten und steigern Ihre Effizienz. » Lesen Sie hier mehr. 

WEG-Recht

© Martin Moritz / pixelio.de

WEG-Recht

WEG-Verwalter darf Zustimmung zum Verkauf nicht widerrufen

Teilungserklärungen enthalten häufig die Regelung, dass ein Wohnungseigentümer seine Wohnung nur mit Genehmigung der anderen Wohnungseigentümer oder eines Dritten verkaufen darf. Doch ist es möglich, die erteilte Zustimmung zu widerrufen, wenn der Verkauf wirksam abgeschlossen ist? Mit dieser Frage beschäftigte sich das BGH. » Lesen Sie hier mehr.

© Lupo/Pixelio.de

WEG-Recht

Fällige Gerichtskosten bei Anfechtungsklagen müssen rechtszeitig eingehen

Reicht ein Wohnungseigentümer eine Anfechtungsklage ein, muss er die gerichtlichen Kosten fristgerecht einzahlen. Ab Erhalt der Kostenrechnung hat er hierfür in der Regel eine Woche Zeit, zuzüglich maximal 14 Tage. Der verspätete Eingang begründet aber nicht zwangsläufig eine Klageabweisung. » Lesen Sie hier mehr.
Nachweistätigkeit bei Vermittlungsauftrag rechtfertigt keinen Provisionsanspruch

© weseetheworld/Fotolia.com

Mietrecht

Kann Mietpreisbremse durch Nachtrag zum Mietvertrag umgangen werden?

Kommt die Mietpreisbremse zur Anwendung, darf bei der Neuvermietung von Bestandswohnungen die Miete höchstens 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Kann die Mietpreisbremse mit einem Nachtrag zum Mietvertrag ausgehebelt werden? Das Landgericht Berlin kommt zu einem klaren Urteil. » Lesen Sie hier mehr.

 

eMagazine DDIVaktuell 4/2019

© DDIV

DDIVaktuell 4/2019 jetzt als eMagazin erhältlich

Ob unterwegs oder im Büro: Mit dem eMagazin können Sie alle Artikel dieser Ausgabe nun jederzeit und überall nachlesen – ganz ohne Zeitdruck. In unserem Titelthema Mietverwaltung widmen wir uns u.a. dem Mietrechtsanpassungsgesetz, digitalem Vermietungsmanagement und der Zukunft der Wohnungsvermietung. Holen Sie sich das kostenfreie eMagazin, bleiben Sie informiert und sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung: » www.ddiv.de

Anzeige
goldgas

Dienstleisternews

Getec

GETEC und GWG-Gruppe schließen Kooperation

Der Energiedienstleister GETEC und die bundesweit auf Wohnimmobilien spezialisierte GWG-Gruppe haben jüngst eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Danach übernimmt GETEC als Energieeffizienzspezialist sukzessive für bundesweit rund 16.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten in der Bewirtschaftung der GWG die energetische Betriebsführung, die Energiebeschaffung und den Service der Energieerzeugungsanlagen. » Lesen Sie hier mehr.

 ista

ista und facilioo starten offene digitale Immobilienplattform

Der Messdienstleister und facilioo starten die Zusammenarbeit für eine offene digitale Plattform, die alle Prozesse rund um die Bewirtschaftung einer Immobilie abbildet und vereinfacht. Mit der Plattform, die ausdrücklich weiteren Dienstleistern und Services offen steht, soll die Lücke eines standardisierten und skalierbaren Prozess- und Service-Angebots im Immobilienbereich geschlossen werden. » Lesen Sie hier mehr.

 Kalorimeta

Messwesen im Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung

Werden Smart Metering, Smart Home, Smart Building und Submetering über das Smart Meter Gateway vernetzt, entsteht eine umfassende Datenbasis als Grundlage für intelligente Anwendungen und Mehrwertdienste – so die Theorie. Wie das in der Praxis funktionieren kann und welche Vorteile durch das moderne Funksystem für die Wohnungswirtschaft entstehen, zeigt Kalo bei Projekten in Berlin und Rüsselsheim. » Lesen Sie hier mehr. 

Brunata-Metrona

BRUNATA-METRONA verstärkt interdisziplinäre Smart-Home-Kooperation

Die BRUNATA-METRONA-Gruppe wird Anteilseigner der Gesellschaft für intelligente Infrastruktur Zwickau (GIIZ). Damit unterstreicht die Gruppe ihre Ambitionen, weiter in die digitale Transformation der Immobilien- und Energiewirtschaft zu investieren. In der GIIZ haben sich verschiedene Akteure zusammengeschlossen, um bundesweit die Digitalisierung im Wohnungssektor voranzutreiben. Die Gesellschaft betreibt in Zwickau das Kompetenzzentrum ubineum. Es dient als zentrale Anlaufstelle für smarte Lösungen rund um Wohnkomfort und -sicherheit. » Lesen Sie hier mehr.

casavi

casavi kooperiert mit BRUNATA-METRONA München

casavi und BRUNATA-METRONA München haben eine Kooperation bei digitalen Anwendungen für die Immobilienwirtschaft gestartet. Das PropTech-Unternehmen casavi entwickelt und betreibt eine Kommunikations- und Produktivitätsplattform für die digitale Immobilienverwaltung. BRUNATA-METRONA wird casavi-Kunden zukünftig abrechnungsrelevante Informationen direkt über das Kundenportal zur Verfügung stellen. » Lesen Sie hier mehr.

Anzeige
etg24

Veranstaltungs-Tipps

27. Deutscher Verwaltertag

© DDIV

Für alle, die mitreden wollen: 27. Deutscher Verwaltertag, 12.-13. September 2019, ESTREL Berlin

In weniger als zwei Monaten ist es so weit: Der DDIV veranstaltet den 27. Deutschen Verwaltertag in Berlin. Neben richtungsweisenden Vorträgen zu aktuellen Themen bietet der bedeutendste und zugleich größte Branchenkongress des Jahres die gefragten Fachforen für den direkten Austausch mit renommierten Referenten. Zusätzlich gibt es spezialisierte Panels zum WEG- und Mietrecht, um auf die unterschiedlichen Ansprüche der Teilnehmer noch besser einzugehen. Neu ist in diesem Jahr der spektakuläre Auftakt zum Verwaltertag: Am 11. September lädt der DDIV zur Warm-up-Party in das Stadion des 1. FC Union Berlin – der ideale Start in das Branchenevent des Jahres. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: » www.deutscher-verwaltertag.de

© Fotolia.de / L_kasto

Weiterbildungspremiere in Hamburg: WEG-Verwalterforum am 28. August 2019

Nutzen Sie das erste WEG-Verwalterforum von VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern und DDIV, um Ihr Wissen aufzufrischen, sich über Neuerungen zu informieren und spannende Impulse für den Verwalteralltag zu erhalten. Profitieren Sie von fachrelevanten Themen, renommierten Referenten, und informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen im WEG-Recht. Zudem können Sie bei unserer begleitenden Fachausstellung innovative Produkte und neue Dienstleistungen kennenlernen. Holen Sie sich neue Ideen für eine zukunftsorientierte Verwaltertätigkeit und sichern Sie sich mit Ihrer Teilnahme wertvolle Stunden zum Nachweis Ihrer Weiterbildungsbildungspflicht. Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: » WEG-Verwalterforum Hamburg

Miet-Verwalterforum Hannover

© aerogondo/Fotolia.com

Fundierte Inhalte und spannende Themen: Miet-Verwalterforum Hannover am 29. August 2019

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Mietrecht stehen beim Miet-Verwalterforum in Hannover im Fokus. Renommierte Referenten geben praktische Tipps u. a. zur Anwendung des Mietrechts und informieren unter anderem über rechtliche Probleme bei Mietmängeln sowie Fallstricke bei der Rückgabe von Wohnraum und bei der Abwicklung von Mietverhältnissen. Profitieren Sie von praxisnah aufbereiteten Themen, sichern Sie sich wertvolle Stunden zum Nachweis Ihrer Weiterbildungspflicht und netzwerken Sie mit Kollegen und Dienstleistern der Wohnungswirtschaft. Informationen finden Sie hier: » Miet-Verwalterforum-Hannover

© DDIV

 

 

Golfen und Netzwerken zwischen Steilküste und Sandstrand: 1. VDIV-Golf-Cup NORD, 26. September 2019

Wir laden Immobilienverwalter zu unserer Golfpremiere in den Norden: Beim ersten VDIV-Golf-Cup NORD in Warnemünde können Sie Ihr Spiel auf die Probe stellen. Tauschen Sie sich bei einer entspannten Partie Golf auf einem der schönsten Golfplätze Norddeutschlands mit Kollegen über aktuelle Themen und Trends der Immobilienbranche aus und knüpfen Sie neue Kontakte. Neben bereits erfahrenen Golfspielern sind auch interessierte Neulinge herzlich willkommen. Bei einem Schnupperkurs können Sie den Sport kennenlernen. Melden Sie sich noch heute an, und genießen Sie den besonderen Mix aus Sport und Netzwerken. Informationen finden Sie unter: » www.ddiv-service.de/golf-nord

Anzeige
Pantaenius

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
   

DDIV-Innovationspartner

Haufe
     

Impressum

Herausgeber:
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV)
DDIVservice GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@ddiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den DDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »